Dienstag, 31. Januar 2012

es wird!!!!! na ja, so langsam.

 der Flüssig-Beton ist drin, alles Luftblasen raus gerüttelt, nun darf es trocknen.
 das wars dann mit trocknen, der Regen kam und wollte nicht aufhören. Mit Schippe und Eimer hab ich 4 Tage Wasser geschöpft, kam mir vor, wie auf einem sinkenden Kahn.
 doch dann war es endlich soweit, der Filter wurde geliefert, der bislang bei Freunden in der Kartoffelscheune gelagert wurde.
 Fünf Mann, vier Ecken, ein kleiner Balanceact über die kleine Brücke.
Dieser Filter wird hier an diese Rohre angeschlossen, die wir vorher sorgfältig unter dem Beton verlegt haben. Das sind 100 Rohre mit rießigen Kugelhähnen, die wir auch komplett wieder raus schrauben können, falls es mal über 20 Grad minus geht. Die Mauern stehen auch schon, H-Steine, die ich dann mit Beton füllen durfte, jedenfalls hab ich wieder kräftig den Betonmischer gequält.

absetzen....fast fertig! Danach hat uns in der Sonne das Bierchen geschmeckt, war ja fast noch Sommer, dabei wars schon Oktober.

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Wie bekommt denn der starke Frost eurem Großprojekt? Hoffentlich gut!
Ich habe gerade in einem älteren Post deine akurat geschnittenen Buchsbaumhecken bewundert, meine sind immer genauso dynamisch geschnitten wie die Seifenstücke. *g*
LG
Andrea

Dörte hat gesagt…

der Frost ist kein Problem, das Dach ist drauf, eine Heizung drin und alles gut isoliert.
Ja, ein Freund sagt immer...klein Herrenhausen! Die Hecke schneidet meine Freundin, akkurat mit Schnürchen und Wasserwaage, alles per Hand. Dauert eine ganze Woche, sieht dann aber immer super gut aus.

Stephanie hat gesagt…

That's so neat. Those guys did an amazing job :-D